Bericht vom Nikolausschiessen am 09.12.2006

weihnachtskugeln1Erneut in Philippsburg

Nikolausschießen u. Baden-Pokal

Bereits auf der SLG-Leitertagung, habe ich Manfred Schmitt angeboten, Ihn bei seiner Veranstaltung zu unterstützen. Ich habe Ihm ein Auswertungsprogramm auf CD-Rom geschickt. So kann er die Ergebnisse ZG 3 selber eingeben. Nach meinem Telefonat mit Manfred, versuchte ich am 9. Dezember, zu erscheinen, was mir auch gelang. Es war der von Manfred organisierte Container bereits aufgestellt. Zu meiner Freude, auch schon betriebsbereit. Da die 2 Hausmeister aus gesundheitlichen Gründen ausfielen, organisierte G. Schöffmann die Versorgung. Einkauf Kaffe, Schokolade u. sonstiges. kurzerhand übernahm May Schmitt das Kaffee kochen u. Manfred übernahm die Verteilung der vom BDMP ungenutzten Schießstände. Stefan Harbarth war die Zweigstelle zu den Helfern. Da es jetzt Monitore auf der 300 Meter Bahn gibt, beobachtete ich fast wie im Kino, die „Erfolge“ der anderen Teilnehmer bzw. sah ich manchmal das Kopfschütteln eines Teilnehmers beim betrachten des Fernsehbildes. Es taten sich auch einige Anregungen für die Landesmeisterschaften auf. Es darf nur jeweils 1 Scheibe auf dem Scheibenträger befestigt werden. So kommen keine Probeschüsse, auf die Wertungsscheibe. Auch die jeweiligen Bahnen, müssen klar zugeordnet werden, sonst besteht die Gefahr von „Crossfire“ . Der Rücklauf beschossener Scheiben, sollte über eine Aufsicht / Helfer geregelt werden. Manfred hatte aber eine vertraulich gestempelte Idee dazu. Auf jeden Fall, kamen die Scheiben im Container an. Nach minimaler Einweisung, in die Auswertung, konnte May problemlos, das Auswerten übernehmen . Sie hatte sogar noch Zeit , eine super Serie von 110 Ringen hinzulegen. Gratulation u. Respekt. Manfred hingegen war überall auf der Anlage zu finden. Vielleicht reichte es deshalb nicht zum Sieg. Kurz vor Ende erreicht auch Georg Nimesheimer , der seine Auswertung auf dem Schießstand machte, den Container. Er. machte seine Baden – Ergebnisliste fertig. Auch hier gab es, nur positive Resonanz. Mein Fazit ; Es war eine sehr gelungene Veranstaltung , die Arbeiten im Hintergrund sind erfolgreich u. wichtig. Auch hier gehört Power, Erfahrung, Freizeit u. ein Wille dazu. In diesem Sinne, freue ich mich auf die Landesmeisterschaften ZG in Philippsburg.

Thomas Gerber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.